AT&S: Unterbewerteter Profiteur des Smartphone- und Tablet-Booms

Dieser Artikel ist zuerst auf Sharewise (Link) erschienen, als die Aktie noch bei weniger als 9 Euro notierte. Da diese Plattform mittlerweile den Weg weg von Diskussion und Aktien-Community eingeschlagen hat, habe ich mich entschieden, alle älteren Artikel zu "retten" und hier auf meiner Webseite im Blog zusammenzuführen. Denn ich betrachte sie als eine Art Investment-Tagebuch. Außerdem ist die Aktie derzeit (Stand Juli 2015) immer noch Teil meines Wikifolios.


AT&S - die Austria Technologie & Systemtechnik AG - ist einer der führenden Leiterplattenhersteller weltweit und mit Werken in Europa, Indien und China global aufgestellt. Es werden hauptsächlich dünne, technisch anspruchsvolle Leiterplatten produziert und man ist deswegen Schlüssellieferant für die mobile Telekommunikation. Laut Unternehmensangabe ist fast jedes vierte Handy in Europa mit einer Leiterplatte von AT&S ausgestattet. Weitere Kunden kommen aus der Medizintechnik und Automobilindustrie. Anfang 2013 kündigte AT&S an, sein Produktportfolio mit der Herstellung von IC-Substraten (Integrated Circuit Substrates) zu erweitern. Dazu kooperiert man mit Intel. Derzeit trägt dieses Geschäftsgebiet "advanced packaging" aber nicht nennenswert zum Umsatz bei: 55% kommen aus dem Segment "mobile devices" (Referenzkunden: Samsung, Nokia, LG, Sony, RIM, Motorola, Huawai, ZTE) und 45% aus dem Segment "industrial & automotive" (Referenzkunden: Siemens, GE, Airbus, Hella, Continental).

 

Laut Unternehmenspräsentation wuchs der globale PCB Markt von 2001 bis 2012 um ca. 5% jährlich und erreichte 55 Mrd.$ Umsatzvolumen. Die Prognosen gehen davon aus, dass das Wachstum bis 2017 weiterhin bei auskömmlichen 4% p.a. liegen wird. AT&S konzentriert sich, wie oben bereits erwähnt, speziell auf den Sektor der komplexen Leiterplatten (PCBs) mit Struktur-größen unter 40µm. Diese sogenannten "HDI" (high density interconnect) PCBs haben einen Anteil am Gesamtmarkt von ca. 14% (7.9 Mrd $, 2012). AT&S ist hier weltweit der zweitgrößte Hersteller hinter Unimicron (Taiwan). Diese Marktnische hat den Vorteil, dass es weniger Wettbewerber gibt und die Margen auskömmlicher sind. Der Einstieg in das Geschäftsgebiet IC-Substrate folgt der gleichen Logik - aufgrund der anspruchsvollen Technologie rechnet man mit weniger als 20 Konkurrenten bei einer attraktiven Marktgröße von ca. 9 Mrd.$ (2012) und Wachstumsraten von 6% p.a. jährlich. AT&S hatte es bereits mit den HDI-Leiterplatten in der Vergangenheit geschafft, eine anspruchsvolle Technologie zusammen mit Partnern in China zur Fertigungsreife zu bringen und will dies mit den IC Substraten wiederholen. Daher wurde bereits in 2013 der Bau einer entsprechenden Fertigung in China gestartet und ab Q1/2014 sollen die ersten Maschinen eingebracht werden. Erste Umsätze aus dieser Fabrik sind aber erst ab 2015/16 zu erwarten.

 

AT&S hat am 23.01.14 Zahlen für die ersten 9 Monate des Geschäftsjahres 2013/14 (April-Dezember) gemeldet. Der Umsatz wuchs um 11% auf 451 Mio.€, das EBITDA legte überproportional um rund 34 % auf 100 Mio.€ zu. Der Gewinn pro Aktie stieg entsprechend von EUR 0,24 auf EUR 1,08 für 9 Monate. Diese guten Zahlen führten zu einem kurzzeitigen Anstieg des Kurses bis auf 9€ und waren der Anlass, dass ich mich mit dem Unternehmen näher beschäftigt habe. Am 7.05.14 wurden nun die Ergebnisse für das gesamte Geschäftsjahr 2013/14 (April-März) gemeldet. Der Umsatz wuchs auf knapp 590 Mio. (+9%) und das EBITDA auf 127 Mio. € (+24%), wobei beide Geschäftsgebiete gleich stark beitrugen. Bedingt durch die durchgeführte, substantielle Kapitalerhöhung und gestiegene Aktienzahl bedeutet das ein Ergebnis pro Aktie von EUR 1,06 für die abgelaufenen 12 Monate.

 

Der Umsatz- und überproportionale Ergebnisanstieg ist laut Unternehmen unter anderem auf eine starke Nachfrage aus dem Smartphone- und Tablet-Sektor und einer damit sehr guten Auslastung des Werkes in Shanghai zurückzuführen. Daher sehe ich AT&S als einen direkten Profiteur des Smartphone- und Tablet-Booms. In der Pressemeldung vom 7.05. betont man, Zitat: "AT&S konnte die Position als High-Tech Lieferant bei den führenden Herstellern von Smartphones und Tablets festigen. Dies zeigte sich in der Entwicklung des Kundenportfolios. Einerseits konnte das Geschäft bei bestehenden Kunden weiter ausgebaut und andererseits neue Kunden unter anderem im Bereich Wearables gewonnen werden." Es darf spekuliert werden, welche Kunden hinter Wearables stehen und wie hoch der Umsatzanteil sein wird (Stichworte: Smartwatch, Activity Tracker, Smartglasses, E-textiles). Details konnte ich bisher nicht herausfinden.

 

Der Geschäftsbereich "Automotive & Industrials" zeigte ebenfalls deutliches Wachstum. Es konnte ein Rekordumsatz mit hochwertigen Leiterplatten vor allem für Anwendungen im Bereich Energieeffizienz, Fahrerassistenz, Infotainment und Entertainment verzeichnet werden. Diese Entwicklung deckt sich mit anderen Leiterplattenherstellern in diesem Sektor, so hatte auch Schweizer Electronic von deutlich anziehenden Geschäften berichtet, und ebenfalls ELMOS Semiconductor, die Halbleiter für die Automobilindustrie liefern, hat einen positiven Ausblick geliefert.

 

Fazit: beim derzeitigen Kurs von ca. 8.60€ ist die AT&S-Aktie ein günstig bewertetes Unternehmen mit KGV 8 für das abgeschlossene Geschäftsjahr. Hinzu kommt, dass die Aktie unter ihrem Buchwert von >10€ notiert und die Wachstumsaussichten für 2014/15 in Takt sind. Daher bin ich der Meinung, dass AT&S ein Kauf auf Sicht von 12-18 Monaten für langfristig orientierte Investoren mit einem Kursziel von 12€ ist.


Disclaimer: Die Daten wurden sorgfältig recherchiert und stammen von der Unternehmens-Webseite und öffentlich zugänglichen Quellen. Trotzdem stellt die Analyse lediglich die persönliche Sicht des Autors dar und kann fehlerhaft sein. Vor jeder Anlageentscheidung sollten Leser sich daher selbstständig über die besprochene Aktie informieren und eigenständig entscheiden. Der Autor weist darauf hin, dass er die im Artikel besprochene Aktie im Privatportfolio und -wikifolio hält und sie jederzeit und ohne darüber zu informieren zu- oder verkaufen könnte.  


Update 07.05.2014

Auf der Internetseite von AT&S sind die GJ Zahlen bereits veröffentlicht - sind gut ausgefallen: Umsatz +9%, Gewinn pro Aktie 1.06 vor Einmaleffekten, damit aktuell KGV 8 !  http://www.ats.net/de/2014/05/ats-blickt-auf-ein-erfolgreiches-geschaftsjahr-201314-zuruck/ 

Dieser Blogartikel sieht Rückenwind für AT&S durch die guten Applezahlen: 

http://www.derboersianer.com/index.php?id=954&tx_wcxmlnews_pi7[uid]=323782

Update 29.05.2014

Nachtrag: In der Company Presentation Mai 2014 wird jetzt Apple offiziell als Kunde des Bereichs Mobile Devices genannt. Das war vorher ein offenes Geheimnis ...  http://www.ats.net/wp-content/uploads/2012/08/05052014_ATS_Roadshow-Presentation_MT1.pdf

Außerdem wurde im Vergleich zu älteren Versionen zwei Dinge ergänzt: PCB auf Aluminium (Beispiel: Audi A6) und Internet of Things/Wearables.

Von beiden darf man Wachstum erwarten.


Update 01.07.2014

Euro am Sonntag hebt das Kursziel auf 16€ an: 

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Unterbewertete-Aktie-AT-S-AG-Lieferant-fuer-Megatrends-3652248 

Ich sehe eher Überraschungspotential auf dem Gebiet "Wearables", sollte man der Zulieferer der kommenden iWatch von Apple sein!

Update 22.07.2014

1 Tag vor den Quartalszahlen steigen heute AT&S über 10€. Das Volumen auf Xetra, Tradegate und in Wien war außergewöhnlich hoch.


Update 24.10.2014

Interview: http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/newsletter/4194696/ATSChef_Treten-in-den-Wettbewerb-mit-Asien

Die Analysten geben als Konsensschätzung aus, dass der HJ-Umsatz auf Niveau des Vorjahres erwartet wird - bei ca. 300 Mio. Euro. 

http://www.derboersianer.com/index.php?id=954&tx_wcxmlnews_pi7[uid]=327488 

Da bereits 140 Mio im Q1 umgesetzt wurden, ist das nicht besonders mutig. Wie bereits geschrieben, erwarte ich das AT&S sowohl im iPhone6 als auch in der Apple Smartwatch zum Zuge kommt. Mein Q2-Umsatzziel liegt daher bei mind. 170 Mio. Euro (+10% gg. Vorjahr) und daher habe ich nochmals nachgekauft. Die Zahlen kommen am Dienstag, dann sehen wir, wer richtig lag. 


Update 07.11.2014

Lesenswertes Interview mit dem Chef: http://www.boerse-express.com/pages/1495558?page=0   und ein Kommentar zu den Zahlen: 

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/4396699/Elektronik_ATS-profitiert-von-Spezialisierung?from=gl.home_wirtschaft

Update 27.01.2015

Nach 9 Monaten stehen 1,29 Euro/Aktie Gewinn zu Buche und der Ausblick wurde sogar angehoben: 

http://www.derboersianer.com/index.php?id=954&tx_wcxmlnews_pi7[uid]=329108 

Wenn am GJ-Ende 1,50Euro zu Buche stehen, sollte ein KGV von 10 nicht zu teuer sein => fundamentales Kursziel für AT&S erhöhe ich auf 15 Euro.

Die Journalisten vom Wirtschaftsblatt sehen 14 bis 16 Euro mittelfristig: 

http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/analysen/4648981/Eine-steirische-Aktie-die-sich-lohnt


Update 16.02.2015

Eine beeindruckende Entwicklung bei AT&S - Artikel von Markus Fröhlich: 

http://www.be24.at/blog/entry/696322 

Liefert Argumente, warum der Kursanstieg noch nicht zu Ende sein muß.

Update 24.03.2015

Kleiner Tipp: bei ca. 2:46min die Bildschirmlupe benutzen und links unten genau hinschauen: 

New apple mac book video



Update 06.05.2015

Sehr gute Zahlen für 2014: Rekordumsatz von EUR 667,0 Mio. (+ 13,1 %), EBITDA um 31,8 % gesteigert, Konzernergebnis um 81,5 % und Gewinn pro Aktie auf EUR 1,78 (vs. EUR 1,24 im GJ 13/14). Aktuell KGV von ca. 8 und deutliches Wachstum in 2016 voraus. 

http://www.ats.net/de/2015/05/vorlaeufiges-ergebnis-201415-ats-mit-ausserordentlich-positivem-jahresergebnis-und-deutlichem-umsatz-und-ergebnissprung/

Update 28.06.2015

Hauptversammlung am 7.Juli, Turbulenzen aufgrund Griechenland voraus, das sieht nach Nachkauf-Chance aus. Anbei die aktualisierte Unternehmenspräsentation: http://www.ats.net/de/files/2015/06/ATS_IR-Presentation_EN_June_2015.pdf


Update 08.07.2015

Nach der Hauptversammlung und den Zahlen erhöhe ich das Kursziel auf 20 Euro für 2016.

Update 17.07.2015

Keine wesentlichen News im Artikel bei Börse Online: 

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/AT&-S-Aktie-Kleine-Platten-grosse-Gewinne-1000714617


Update 28.07.2015

Q1-Zahlen profitieren von guter Auslastung und starkem Dollarkurs, Rückenwind für die Aktie.

http://www.boerse-express.com/cat/pages/1572768/fullstory

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Malte (Freitag, 29 Januar 2016 19:42)

    Hallo Covacoro,

    über deine Artikel bin ich auf AT&S aufmerksam geworden und überlege mir nach den jüngsten Kursrücksetzern eine Position aufzubauen. Gibt es aus deiner Sicht irgendwelche Änderungen, die den Kursrücksetzer rechtfertigen oder denkst du auch, dass es nur die allgemeine "Panik" war, die den Kurs mit runtergezogen hat?

    Dankende Grüße
    Malte

  • #2

    Covacoro (Samstag, 30 Januar 2016 12:41)

    Hallo Malte,
    das Unternehmen hat bisher Wort gehalten und ist sehr gut unterwegs. Die zuletzt präsentierten Zahlen untermauern das (jeweils Vergleich zu Q3 2014/15): Umsatz um 19,4 % auf EUR 584,3 Mio. erhöht, EBITDA um 10,2 % auf EUR 140,2 Mio. gesteigert / EBITDA-Marge: 24,0 %, Konzernergebnis mit EUR 60,2 Mio. um 19,6 % höher als im Vorjahr, Gewinn pro Aktie von EUR 1,29 auf EUR 1,55 gestiegen.
    Was die zukünftige Geschäftsentwicklung angeht, kann die Abschwächung im Smartphone-Markt natürlich auch auf AT&S durchschlagen und diese Unsicherheit, gepaart mit den Krisenherden (China, US-Konjunktur usw.) hat zu einem Abverkauf bei AT&S geführt.
    Meine Meinung: dem Rückgang in einem Bereich der AT&S Aktivitäten steht die Chance auf eine deutliche Umsatz/Ergebnissteigerung aus dem neuen Werk in China gegenüber. Daher halte ich den Kursrückgang für übertrieben.
    Covacoro