Jungheinrich: Tief stapeln, hoch heben

"Tief stapeln, hoch heben." Diesen Titel gab ich meinem Artikel zur JUNGHEINRICH-Aktie im September 2014, der auf www.sharewise.de unter dem folgenden Link erschienen ist. Da diese Plattform mittlerweile den Weg weg von Diskussion und Aktien-Community eingeschlagen hat, habe ich mich entschieden, alle älteren Artikel zu "retten" und hier auf meiner Webseite im Blog zusammenzuführen. Denn ich betrachte sie als eine Art Investment-Tagebuch. 


Die Jungheinrich AG zählt zu den international führenden Anbietern in den Bereichen Flurförderzeuge sowie Lager- und Materialflusstechnik. Zu den Flurförderzeugen gehören Hubwagen, Elektro-, Diesel-, Treibgas- und Schubmaststapler. Im Bereich Regale und Lagereinrichtungen bietet das Unternehmen vielseitige Regaltypen und die passenden Hochregalstapler und Systembühnen an. Desweiteren offeriert man Softwaresysteme für die Verwaltung von Fuhrparks und zur Lagerorganisation inklusive Staplersteuerung und Datenfunk und erarbeitet maßgeschneiderte Lösungen für seine Kunden. Neben dem Verkauf von Neufahrzeugen werden auch Miet- und Gebrauchtgeräte vertrieben. Ein weltweiter Kundendienst für Wartung und Reparatur sowie das Erbringen von Finanzdienstleistungen in den Bereichen Rental, Leasing, Teilzahlung und Mietkauf runden das Angebot ab.

 

Jungheinrich blickt auf eine über 60-jährige Historie zurück und wächst dynamisch, da sich die Anforderungen an Lagerorganisation und Logistik in den Unternehmen stetig weiterenwickeln. Lag der Umsatz 1993 bei 726 Mio. Euro (Auslandsanteil: 53%), wuchs er in 2003 auf 1471 Mio. Euro und in 2013 auf 2290 Mio. Euro (Auslandsanteil: 73%), hat sich also verdreifacht. Mittelfristig will man bereits 3 Mrd. Euro durch organisches Wachstum erreichen.

 

Und es sieht so aus, als würde die Branche gerade am Beginn eines neuen Wachstumsschubs stehen und dieses Ziel schneller erreicht werden. In 2014 wuchs der Weltmarkt bisher um ca. 10%, nach zuvor 7% in 2013. Nach Ende des 1.Quartals hat das Unternehmen im Mai seine Umsatzprognose angehoben (auf 2.4 bis 2.5 Mrd. Euro, also +5 ... +9% im Vergleich zu 2013) und hat diese zum Halbjahr bestätigt. Dabei wuchs Westeuropa mit +12%, während Osteuropa konstant blieb (inkl. Russland -14%). Der Umsatz in Nordamerika zog an (+8%) und in Asien legte man um 15% zu. Dazu ist erwähnenswert, dass Jungheinrich seit 2013 ein Werk in China betreibt und daher kostengünstig vor Ort produzieren kann.

 

Außerdem ist es positiv zu werten, dass man zahlreiche Innovationen und neue Produkte in diesem Jahr angekündigt hat. Zwei Beispiele: die Markteinführung der nächsten Generation der Gabelstapler mit Verbrennungsmotoren, unter anderem mit höherer Treibstoff-Effizienz und besserem Sichtfeld für den Fahrer, sowie eine neue Generation von eigenentwickelten Lithium-Ionen-Batterien für Elektrostapler.

 

Last but not least, in einer Pressemeldung vom 12.08. berichtet Jungheinrich, dass das neue Werk für Lager- und Systemfahrzeuge mittlerweile auf Hochtouren läuft (Fertigstellung: Herbst 2013). Da auch der Auftragseingang im Jahresvergleich um 7% auf 1,25 Mrd. Euro gestiegen ist und alle Produktsegmente mit zweistelligen Raten wachsen, ist eine weitere Anhebung der Umsatzprognose zum 3.Quartal 2014 möglich.

 

Die Aktie der Jungheinrich AG ist im SDAX notiert und weist beim derzeitigen Kurs von 45 Euro ein KGV2015e von ca. 12 und eine Dividendenrendite von 2% auf. Das ist meiner Meinung nach eine klare Unterbewertung.

 

Ich gebe Jungheinrich auch den Vorzug vor KION. Zwar ist das Unternehmen nur Platz 3 hinter Toyota und KION was den Umsatz mit Flurförder-fahrzeugen (Staplern aller Art) angeht. Aber es hat die höheren Wachstumsraten, betreibt eine sehr erfolgreiche Sparte Lagerlogistik, ist solide finanziert und engagiert sich für Mietlösungen und den Gebrauchtgerätemarkt. (Seit 2006 betreibt es dazu ein Werk in Dresden, wo alte Stapler wieder vollkommen aufgerüstet und fit gemacht werden - sinnvolle Nutzung der Ressourcen statt Verschrotten). Außerdem hat KION immer noch KKR mit ca. 29% an Bord, die Ihre Aktien über kurz oder lang abstoßen werden - vielleicht schon mit dem Aufstieg in den MDAX Ende September.

 

Aufgrund der positiven Perspektiven und Argumente sehe ich den Kursrücksetzer seit Juli 2014 als Kaufgelegenheit und empfehle die Aktie von Jungheinrich zum Kauf auf Sicht von 18-24 Monaten.


Disclaimer: Die Daten wurden sorgfältig recherchiert und stammen von der Unternehmens-Webseite und öffentlich zugänglichen Quellen. Trotzdem stellt die Analyse lediglich die persönliche Sicht des Autors dar und kann fehlerhaft sein. Vor jeder Anlageentscheidung sollten Leser sich daher selbstständig über die besprochene Aktie informieren und eigenständig entscheiden. Der Autor weist darauf hin, dass er die im Artikel besprochene Aktie im Privatportfolio und -wikifolio hält und sie jederzeit und ohne darüber zu informieren zu- oder verkaufen könnte.  


Update 13.10.2014

Jungheinrich ist Aktie der Woche in Börse Online: http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Jungheinrich-Aktie-Guenstiges-Papier-fuer-Dividendenjaeger-und-Value-Investoren-1000321411/1 

Der Artikel wiederholt einige Argumente meiner Empfehlung auf Sharewise und schließt mit dem Fazit, die "Aktie könnte sowohl für Dividendenjäger, aber auch für Value-Investoren das Familiendepot bereichern. "


Update 02.12.2014

Überraschende MDAX Aufnahme beflügelt den Kurs, Sprung über 50 Euro bedeutet auch Rückeroberung der 200-Tage-Linie. 

http://www.handelsblatt.com/finanzen/aktien/aktien-im-fokus/jungheinrich-mdax-aufstieg-befluegelt-die-aktie/11062534.html

Update 07.03.2015

Sehr gute Zahlen von Jungheinrich, hohes Wachstum und eine Anhebung der Dividende von 21% heben die Aktie auf ein neues Jahreshoch. 

http://boerse.ard.de/aktien/jungheinrich-vermeldet-rekorde100.html


Update 27.03.2015

Die endgültigen Zahlen und ambitionierte Wachstumsziele: bisheriges Plus +33%, im Wikifolio +27%. 

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/jungheinrich-gabelstapler-hersteller-blaest-zur-aufholjagd/11554838.html

Update 21.04.2015

Heimlich, still und leise ein neues ATH bei Jungheinrich. Na ja, nicht wirklich, die einschlägigen Magazine trommeln auch immer lauter für Logistiker: 

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Branche-mit-Luft-nach-oben-Logistik-Aktien-Professionelle-Hochstapler-fuers-Depot-4282860


Update 28.04.2015

Deutsche Bank hebt Kursziel deutlich auf 73 Euro an: 

http://www.onvista.de/news/deutsche-bank-hebt-ziel-fuer-jungheinrich-auf-73-euro-buy-2939711

Hauck & Aufhäuser setzt noch einen drauf: 78 Euro: 

http://www.ariva.de/news/Hauck-Aufhaeuser-hebt-Ziel-fuer-Jungheinrich-auf-78-Euro-Buy-5350214


Update 24.05.2016

Jungheinrich hat 2015 ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr mit neuen Rekordzahlen berichtet, und auch das 1.Quartal 2016 zeigt starkes Wachstum. Auftragseingang +19%, Umsatz +10%.

http://www.jungheinrich.de/presse/artikel/nI/2638-sehr-erfolgreiches-erstes-jahresdrittel-2016-fuer-jungheinrich/ 

Der Umsatz soll 3 Mrd. Euro erreichen und beim EBIT strebt man 220-230 Mio. Euro an, was ca. 8-10% über 2015 liegt. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0