· 

Covacoros Bücherpaket Januar 2018

 

Schon seit 2016 schnüre ich regelmäßig Bücherpakete zu Finanz- und Börsenthemen in meinem Blog und über die Zeit ist gemeinsam mit den ausführlicheren Rezensionen eine recht ansehnliche Bibliothek entstanden.

 

Meist stelle ich dabei Titel vor, die vor kurzem neu erschienen sind oder eine Neuauflage erhalten haben. Die Bücher müssen thematisch zu meinem Blog passen, daher kann es durchaus sein, dass auch mal über längere Zeit Flaute herrscht.

 

Im Januar 2018 mache ich eine Ausnahme von dieser Herangehensweise: Heute geht es nicht um neue Bücher, sondern darum, welche 3 Bücher meiner Meinung nach für Börsen-Neulinge und werdende Do-it-Yourself Anleger lesenswert sind. Das kann man nämlich ganz unterschiedlich angehen, wie die folgenden Kurzvorstellungen zeigen.

 


SYSTEMATISCH WISSEN AUFBAUEN ...

Wer von Finanzdingen wenig Ahnung hat, muss zunächst die Grundlagen legen und benötigt den Überblick zu den verschiedenen Assetklassen, Anlagevehikeln etc.

 

Dem Buch von Hartmut Walz mit dem Titel "Einfach genial entscheiden in Geld- und Finanzfragen" gelingt dieser Punkt sehr gut und vor allem kompakt.

 

Das sehr systematisch aufgebaute und liebevoll illustrierte Buch hätte der Werbung mit "genial" und "einfach" im Titel nicht bedurft. Vorwort und Prolog liefern eine Steilvorlage, wie es alternativ heißen sollte:  Schließlich ist es ihr Geld: Klartext zu Produkten und Strategien der Geldanlage.

 

 

Das Buch hält eine gute Balance zwischen Überblick und Detailwissen, weshalb ich es auch noch vor dem "Kommer" oder "Weber" empfehle, die recht schnell auf das Anlagevehikel ETF und passives Investieren zusteuern. Anfänger sollten langsam fahren und öfters nach rechts, links und in den Rückspiegel schauen, sich eben einen Überblick verschaffen.

 

Außerdem enthält das Buch einige Kapitel zu sogenannten "Metaregeln der Geldanlage". Diese Ratschläge werden gerade von Anfängern, ganz fixiert auf die Suche nach dem geeigneten Produkt, zu oft vernachlässigt. Daher von mir eine klare Leseempfehlung!

 

 

Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen.

Aber nicht einfacher.

 

Albert Einstein

 


ABER DIE EMOTIONEN NICHT VERNACHLÄSSIGEN !

Das zweite Buch, das ich empfehlen möchte, beschäftigt sich mit den Märkten und den Menschen, die auf ihnen agieren. Diese Perspektive ist genauso wichtig wie das rationale, analysierende Wissen.

 

"Odysseus und die Wiesel" wurde von Georg von Wallwitz geschrieben, einem studierten Mathematiker und Philosoph, der mittlerweile als Fondsmanager und Vermögensverwalter tätig ist.

 

Das Buch kommt mit einem interessanten Untertitel daher: eine fröhliche Einführung in die Finanzmärkte.

Und in der Tat, es ist sehr unterhaltsam und willkommener Kontrast zu trockenem Finanzwissen.

 

Aber das sollte nicht darüber hinwegtäuschen, wie wichtig die vermittelten Kernaussagen der "behavioral finance" - zu deutsch: Verhaltensökonomie - für Geldanleger sind.

 

Das Buch enthält Erfahrungen und Ratschläge, die ich gerne zu Beginn meiner Reise an den Kapitalmärkten vor mehr als 20 Jahren schon gewußt hätte. Ein Anfänger wird eventuell nicht jedes Detail sofort verstehen oder über manche Anekdote nicht schmunzeln können. Aber das macht rein gar nichts: lesen, weglegen, losmachen und nach 2 Jahren wieder lesen, Aha-Effekt garantiert, lautet hier mein Tipp.

 

 

Ein guter Rat in spaßiger Form ist oft

 besser als ernste Belehrungen.

 

Baltasar Gracián y Morales

 


GIER UND ANGST IN DEN GRIFF BEKOMMEN

Ich könnte noch viele weitere Bücher anführen, die ein Anfänger lesen kann, um bestimmte Strategien und Aspekte zu verstehen.

 

Sicher ist es nützlich zu wissen, wie Fundamentalanalyse und Chart-Technik im Prinzip funktionieren und was bestimmte Konjunkturzahlen bedeuten. Oder was sich hinter Value-, Momentum-, Low Volatility- und anderen Strategien verbirgt.

 

Aber als Anfänger sollte man es meiner Meinung nach mit Recherche und Vorbereitung auch nicht übertreiben. Grau und einfach ist alle Theorie. Die Praxis dagegen farbig, unsicher und kompliziert. Sie ist der Stachel, der Fakten in Erlerntes und in Wissen verwandelt! Und dazu muß auch eigenes Geld tatsächlich investiert sein!

 

Daher wähle ich als dritte Buchempfehlung eine Diskussion von Theorie und Praxis der Geldanlage aus: "Grundsätze soliden Investierens" von Hannes Peterreins. Auch er ist Vermögensverwalter und teilt seine Gedanken auf kompakte Art und Weise mit uns.

 

Die 10 vorgestellten Grundsätze sowie der klare Aufbau des Buches, das ich hier bereits 2015 ausführlich vorgestellt habe, münden in einer klaren Leseempfehlung, noch vor der langen Liste an Büchern, die ich sonst noch empfehlen kann.

 

 

Der Kern einer Strategie besteht darin,
zu bestimmen, was man nicht macht.

 

Michael E. Porter

 


Früher erschienene Buch-Rezensionen auf Covacoro.de finden Sie hier:  Link

 

Sollten Sie sich für eines der vorgestellten Bücher interessieren, so ist der Kauf bei Amazon über die Links unter dem Artikel oder durch Klick auf das Cover für Sie nicht teurer, ich erhalte allerdings eine kleine Werbe-Vergütung, wenn Sie diese nutzen.

 

Vielen Dank für die Unterstützung des Blogs.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Geldfrau (Mittwoch, 17 Januar 2018 08:46)

    Moin!
    "Einfach genial entscheiden" von Professor Walz steht auch ganz oben auf meiner Leseliste. Er hat ja zwei Bücher dieser Art geschrieben, einmal allgemein und dann für Finanzfragen. Es ist ja optisch ein eher unscheinbares Buch. Wie bist du darauf gestoßen? Mir wurde es von einer Bekannten empfohlen.
    Liebe Grüße Dani

  • #2

    Covacoro (Mittwoch, 17 Januar 2018 18:35)

    Hallo Dani,
    sowohl als auch :-) Ich habe sein erstes Buch durch Zufall in der Bibliothek entdeckt und gelesen, nach Empfehlung einer Bekannten dann auch noch das neuere Buch, da ich den Autor ja schon kannte. Tolle Seite hast Du da mittlerweile aufgebaut!
    Gruß Covacoro