· 

Rezension: Vom Manager zum Investor

"Wir widmen das Buch all denen, die den Mut haben, eigene Wege zu gehen und Neues zu erlernen." 

 

Mit dieser Widmung reiht sich das 2017 im Campus Verlag erschienene Buch "Vom Manager zum Investor" von Cuno Pümpin und Marius Fuchs nahtlos in zahlreiche Artikel auf meiner Webseite zum Investieren abseits der Herde und in bereits besprochene Bücher ein, beispielsweise jene von Rainer Zitelmann.

 

Zielgruppe des Buchs sind Führungskräfte, die auf eine lange Berufserfahrung zurückblicken, über ein Netzwerk und solide finanzielle Ressourcen verfügen.

 

Die Frage, die es zu beantworten gilt: Suchen sie in der zweiten Karrierehälfte eher Sicherheit und planen für den Ruhestand oder sind sie auf der Suche nach mehr Unabhängigkeit gewillt, neue Wege zu bestreiten und die Rolle des "aktiven Investors" zu übernehmen? Diese Position bedeutet die Abkehr vom Angestelltendasein und volles Risiko als Mitunternehmer.

 

Im Erfolgsfall kann unternehmerisches Investieren und die Rolle des aktiven Investors sowohl den Wunsch nach Selbstbestimmung erfüllen als auch dem Vermögensaufbau den entscheidenden Schub verleihen. Das Buch unterbreitet eine Anleitung in 7 Schritten, wie dieser spannende Weg zur finanziellen Unabhängigkeit gelingen kann.

 


Der Inhalt im Überblick

 

Die Autoren untergliedern dieses Thema in drei Teile. Teil 1 erläutert zunächst den Ansatz und Begiff "aktiver Investor". Anhand von Beispielen werden die Erfolgskriterien und Heraus-forderungen für Investoren mit beschränkten finanziellen Mitteln beim Investieren in private Unternehmen vorgestellt.

 

Teil 2, der Hauptteil, beschreibt in 7 Schritten wie ein aktiver Investor vorgeht, um erfolgreich zu sein. Ausgehend von der Analyse der Kompetenzen, der finanziellen und zeitlichen Ressourcen müssen interessante Investitionsprojekte aufgespürt und beurteilt werden.

Es wird beschrieben, was während der Investitions- und Entwicklungsphase der Beteiligung zu beachten ist. Anhand von Beispielen wird anschaulich gemacht, wann und wie der Wert der Unternehmung einen Wertsprung vollziehen kann. Last but not least geht es darum, den geeigneten Ausstieg oder eine Eigentümerstrategie zu finden. 

 

Teil 3 präsentiert schließlich 10 Fallgruben, die es zu vermeiden gilt. Für jede Situation gibt es konkrete Empfehlungen zu Gegenmaßnahmen.

 

Das Buch im Überblick:

 

  • Vorwort / Einleitung / Die Autoren
  • Teil I - Der aktive Investor
    • Kapital 1 - Vom Angestellten zum Unternehmer und Investor - zwei Beispiele
    • Kapitel 2 - Peter, aktiver Investor
    • Kapitel 3 - Wesen und Merkmale des aktiven Investors
  • Teil II - Sieben Schritte in die erfolgreiche Unabhängigkeit
    • Kapitel 1 - Schritt 1: Fokusportfolio etablieren
    • Kapitel 2 - Schritt 2: Netzwerk aufbauen
    • Kapitel 3 - Schritt 3: Investitionsmöglichkeiten finden
    • Kapitel 4 - Schritt 4: Investmentprozess meistern
    • Kapitel 5 - Schritt 5: Führungsfunktionen wahrnehmen
    • Kapitel 6 - Schritt 6: Wertsprünge umsetzen
    • Kapitel 7 - Schritt 7: Vermögen realisieren
  • Teil III - Fallgruben - Worauf muss ich aufpassen?
    • Fallgrube 1: Der kleine Unterschied zwischen Mut und Dummheit
    • Fallgrube 2: Politics und Intrigen
    • Fallgrube 3: Die große Vision
    • Fallgrube 4: Der brillante Verkäufer
    • Fallgrube 5: Der Firmeninhaber, der gar nicht verkaufen will
    • Fallgrube 6: Unterschätzung der Firmenkultur
    • Fallgrube 7: Creative Accounting
    • Fallgrube 8: Konflikte nach Vertragsunterzeichnung
    • Fallgrube 9: Die Liquiditätskrise
    • Fallgrube 10: Das Interregnum
  • Schlusswort / Literatur / Anmerkungen

 

Wer sich also zur Gruppe der Führungskräfte hinzuzählt, über entsprechende Kompetenzen verfügt, Wissen und Netzwerke besitzt, für den könnte das Buch Anstoss sein, einen zweiten, völlig neuen Karriereweg zu versuchen. Das Unterfangen ist in der Praxis schwieriger, gefährlicher und herausfordernder, als man es anfangs erwartet. Aber, so schreiben die Autoren, darin liegt auch der ganz spezielle Reiz für viele Investoren, Zitat: "Der Weg zum Ziel wird durch unbezahlbare Erlebnisse und Bekanntschaften bereichert. Investieren in Unternehmen heißt auch Investieren mit und in Menschen."  
 


Mein Fazit

 

Ein interessantes Buch, das man aus mindestens zwei Blickwinkeln lesen kann.

 

Natürlich zuerst aus dem der Autoren: Welche konkreten Schritte sind nötig, um sich als Manager oder Führungskraft auf den Weg zum aktiven Investor zu begeben? Einem Karriereweg, der Unabhängigkeit und finanziellen Erfolg anscheinend ideal verknüpft. Aber eben auch eine Rolle, die nicht von Jedem erfolgreich ausgefüllt werden kann und eine hohe Leistungsbereitschaft erfordert. Das Buch verzichtet an dieser Stelle übrigens im Gegensatz zur angelsächsischen Literatur darauf, die Persönlichkeit des Investors bzw. Unternehmers überzubetonen oder in den Vordergrund zu stellen.

 

Zentrale Fragen für Erfolg oder Scheitern werden offen angesprochen und nicht schön geredet: Wie man trotz beschränkter finanzieller Mittel im Vergleich zu Private Equity und anderen, professionellen Investoren an gute Beteiligungschancen zum Beispiel im Rahmen von Nachfolge-Regelungen gelangt. Wie man als Investor tatsächlich Nutzen für sein Unternehmen, für die Mitarbeiter und das vorhandene Management stiften kann. Wie man Konflikte erkennt, Risiken eindämmt und Fallstricke vermeidet. Das wird mit der einen oder anderen Geschichte illustriert und wohltuend sachlich geschildert. 

 

Der zweite Blickwinkel ist nicht minder interessant: Als (fundamental orientierter) Investor an der Börse will man sich an nachhaltig wachsenden und profitablen Unternehmen per Aktienkauf beteiligen. Das ist genau der Typ Unternehmen, an dem auch der "aktive Investor" interessiert ist und wo er durch seine Arbeit positiven Einfluss nehmen will. Damit liefert uns das Buch sozusagen eine Blaupause, wie man solche Unternehmen findet und welchen Fokus die Arbeit des Managements haben sollte, damit Erfolge und signifikante Wertsprünge erreicht werden können.

 

Das sind Aspekte, die man nicht aus dem Zahlenwerk einer Aktie oder einem Aktien-Screener entnehmen kann, welche aber in Geschäftsberichten und Interviews zwischen den Zeilen anklingen und sichtbar werden. Das Buch gewährt uns weiterhin Einblick in die Bewertung von Unternehmen sowie den Kauf- und Verkaufsprozess jenseits der Börse. Es stellt verschiedene Analysemethoden dazu vor, betont aber wie wichtig die "weichen" Faktoren wie Firmenkultur, Managementqualität etc. sind. Für wertorientierte (Value-) Investoren also eine Ergänzung der Perspektive um den Punkt Unternehmensqualität und Nachhaltigkeit.  

 

In Summe kann ich das Buch daher beiden Gruppen zur Lektüre empfehlen. Es verspricht keinen schnellen Reichtum oder mühelose Erfolge für einen "aktiven Investor". Aber für manchen ist dieser Weg trotzdem genau richtig und ein Gegenentwurf zur finanziellen Unabhängigkeit mit passiv erzieltem Einkommen.

 

 

(c) 2018 Covacoro

 


Sollten Sie sich für das Buch interessieren, so ist der Kauf bei Amazon über diesen Link nicht teurer, ich erhalte allerdings eine kleine Werbe-Vergütung. Vielen Dank, dass Sie damit diesen Blog unterstützen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    EasyWISA (Montag, 23 April 2018 20:38)

    Hallo Hans-Jürgen,

    klingt nach einem interessanten Buch. 40 € sind mir dann aber doch ein wenig zu happig für knapp 200 Seiten...

    Gruß
    Markus

  • #2

    Covacoro (Montag, 23 April 2018 20:58)

    Schweizer Preise ;-)