3+1=5 - der andere Wochenrückblick KW44/16

Im heutigen Wochenrückblick Lesenswertes zum rationalen Anleger und zu seinem Gegenteil, dem Zinsjäger sowie ein Überblicksartikel zum Thema Weltportfolio. Last but not least eine Leseempfehlung zum Immobilienboom in Deutschland.


 

In meinem Artikel Wunder kommen und vergehen klang es bereits an: die Anleihenmärkte haben eine beispiellose Rallye hinter sich und trotz der hohen Kurse fließt immer noch Geld in diese Anlagen. Ja, es werden sogar Strategien beworben, die bis zu 50% der Allokation in europäische Staats-/Unternehmensanleihen investieren !

 

Georg von Wallwitz hat nun einen Artikel mit dem Titel Der rationale Investor veröffentlicht, der hier sehr gut anknüpft. Warum kaufen scheinbar vernünftige Menschen Staatsanleihen mit negativer Verzinsung? Ist dieses Verhalten intelligent oder dumm, rational oder nicht? Dabei ist der zentrale Punkt zu verstehen, dass es eben nicht so ist, dass intelligente Anleger stets rational handeln (und umgekehrt).

 

Seinem Fazit kann ich nur zustimmen: "Was also tut der rationale Investor im Unterschied zum intelligenten Investor? Er versucht nicht nur aus den eigenen, sondern auch aus den Fehlern der anderen zu lernen. Er hält sich fern von europäischen Staatsanleihen, auch wenn viele bedeutende Investoren auf der Käuferseite sind."


 

Ein zweiter lesenswerter Artikel kommt vom Finanzwesir Albert Warnecke Zinsjäger: Mit Autopilot ins Unglück. Hier geht es darum, was Anleger alles unternehmen, den niedrigen Zinsen auf Tagesgeldkonten in Deutschland zu entkommen und geringfügig höhere Zinsen zu vereinnahmen.

 

Sein Artikel ist wie immer unterhaltsam geschrieben, liefert aber auch Zahlen und Fakten. Er räumt zum Beispiel mit dem Mythos auf, dass es früher höhere (Real-) Zinsen gegeben hat. Zitat "Das legendäre "Früher" in dem die Einhörner lebten, die sich den Feenstaub der Rendite aus der Mähne schüttelten hat nie existiert."

 

Anhand einer kurzen Recherche zu zwei Banken, die auf den erwähnten Zinsportalen angeboten werden, zeigt er zudem das Risiko auf, was hinter den Lockangeboten steht und man kann nur hoffen, dass er einigen Zinsjägern damit die Augen geöffnet hat.
 


 

Dominic Fänders vom Blog Der Portfoliomanger hat mit Hilfe verschiedener Blogger einen Überblicksartikel zum Thema Weltportfolio veröffentlicht. Die gesammelten Antworten geben einen schönen Überblick, was darunter zu verstehen ist, bieten Einblicke in die privaten Portfolios bekannter Blogger und ergeben viele Ansatzpunkte, seine eigene Version des Weltportfolios zu entwickeln. Lesenswert, ausführlich und informativer als vieles, was von Banken oder ETF-Anbietern hierzu publiziert wird.

 


 

Last but not least: Der Überhang an Ersparnissen in der westlichen Welt war ja schon letzte Woche hier Thema (Link). Wohin fließt das Geld? Leider selten in ein Weltportfolio oder in eine wie auch immer geartete Strategie am Aktienmarkt. In Deutschland fließt es derzeit vor allem in die Immobilienmärkte und niemand kann wissen, wie lange dieser Trend anhalten wird. Daher getreu dem Motto dieser Reihe abschließend ein älterer, aber lesenswerter Artikel von Anfang 2016: Hausgeträumt von Mark Schieritz. 

 

Interessante Lektüre wünscht

Covacoro

 


WEITERLESEN


Kommentar schreiben

Kommentare: 0